Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

WEINBERGSCHEUNE GOLDSTAUB

Objekt
Am Mühlenberg, 15837 Baruth/Mark
Bauherr
IKU Institut zur Entwicklung des ländlichen KulturRaums e. V. 15837 Baruth/Mark
Prämierung
Tag der Architektur 2016 / Brandenburgische Architektenkammer
WEINBERGSCHEUNE GOLDSTAUB

KULTURPROJEKT WEINBERGSCHEUNE _ BARUTHER WEINBERG

2006 begannen die Rekultivierungsarbeiten eines lokalen Weinbergs mit dem Ziel, die klassische Grenzziehung zwischen Kultur und Landwirtschaft aufzuheben. Nach der ersten Rebstockpflanzung etablierte sich das „Baruther Weinbergfest“ zu einem jährlichen Event in der Region, als Ort der Begegnung und ländlicher Raum für Kommunikation mit Aussicht in die Weinberglandschaft. Auf diesem höchsten Punkt der Umgebung wurde die Weinbergscheune errichtet. Sie wirkt wie eine kleine Kappelle auf weiter Flur und wurde in Anlehnung an historische Scheunen mit Feldsteingiebeln geplant. Die Scheune schiebt sich in den Hang und lässt dabei den Keller verschwinden.

Die Terrassenfläche um das Gebäude herum wird ergänzt durch ein dreistufiges Holzpodest als Aussichtsplattform und Sitzmöglichkeit. Im Scheunengebäude befindet sich ein großer, vielseitig nutzbarer Raum, der sich zum First hin öffnet und durch hohe Fensterfronten einen weiten Blick ermöglicht. Außerdem eine Küche und Toiletten. Das Kellergeschoss dient zur Unterbringung der Arbeitsgeräte für den Weinbau und die Produktion von Keltertrauben. Das Gebäude aus Sichtbeton und Holz fügt sich mit seiner klaren Form und reduzierten Ästhetik harmonisch in die Umgebung ein und bietet einen Ort mit hohem Aufenthaltscharakter.

© 2018 Näther Wucke